Die 8 besten Früchte, die man im September pflücken und genießen kann

Jacob Bernard
9 Gründe zu vermeiden, Putting Miracle-Gro Boden... Die 18 besten Arten von Philodendron zu... Entdecken Sie die Wahrheit, wenn diese erstaunliche Bäume... Die 7 besten Obstbäume für Zone... 10 Incredible Trees Native to the Philippines 8 Signs You're Overwatering Your Lawn

Die reiche Ernte im September bringt eine köstliche Auswahl an frischen Früchten, die wir genießen können. Wenn der Sommer sanft ausklingt und die frische Herbstluft einsetzt, bietet uns die Natur eine lebendige Palette an Aromen und Farben, die wir genießen können. Es ist eine Zeit, in der Obstgärten und Gärten die Früchte ihrer Arbeit tragen und uns die Gelegenheit bieten, das Beste zu genießen, was die Saison zu bieten hat. Werfen wir einen Blick auf einige derdie besten Septemberfrüchte, die in den meisten Regionen der Vereinigten Staaten pflückreif sind.

1. die Äpfel

Äpfel sind ein beliebtes und vielseitiges Obst, das es in verschiedenen Farben, Geschmacksrichtungen und Größen gibt. Sie werden in der Regel im September geerntet, um den Herbst einzuläuten. Zu dieser Zeit tragen die Apfelbäume ihre Früchte, und auf den Obstplantagen herrscht reges Treiben.

Es gibt zahlreiche Apfelsorten, die alle ihre eigenen Merkmale haben. Die knackigen und süßen Gala-Äpfel sind beispielsweise für ihre gelb-orangefarbene Schale mit roten Streifen bekannt. Eine andere Sorte, die spritzigen und festen Granny Smith-Äpfel, sind an ihrer leuchtend grünen Farbe zu erkennen. Wenn Sie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen süß und sauer bevorzugen, könnten Honeycrisp-Äpfel Ihre Wahl sein, da sierote und grüne Haut und saftige Textur.

Die Pflege von Apfelbäumen ist für eine reiche Ernte unerlässlich. Diese Bäume brauchen volle Sonne und einen gut durchlässigen Boden. Regelmäßiges Gießen, vor allem bei Trockenheit, ist für ein gesundes Wachstum unerlässlich. Der Schnitt ist wichtig, um eine gute Luftzirkulation und Sonneneinstrahlung zu fördern, was Krankheiten vorbeugen kann. Apfelbäume profitieren auch von einer Düngung, um sie mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Schädlingsbekämpfung ist ein wichtiger Aspekt der Apfelbaumpflege. Insekten wie Blattläuse und Apfelwickler können die Früchte schädigen, daher ist es wichtig, diese Schädlinge mit natürlichen oder chemischen Mitteln zu bekämpfen. Ebenso wichtig ist die Krankheitsvorbeugung, da Apfelbäume anfällig für Probleme wie Apfelschorf und Mehltau sind. Die Anwendung geeigneter Fungizide kann die Bäume vor diesen Problemen schützen.

2. feigen

Feigen sind eine einzigartige und schmackhafte Frucht, die im September reift und einen süßen Geschmack und eine zähe Textur bietet. Wenn der Herbst naht, tragen die Feigenbäume ihre Früchte und machen sie zu einem saisonalen Genuss für viele.

Es gibt mehrere bekannte Feigensorten, jede mit ihren eigenen Eigenschaften. Die Black Mission Feige zum Beispiel hat eine tief violett-schwarze Schale und einen reichhaltigen, süßen Geschmack. Die Brown Turkey Feige hingegen hat ein bräunlich-violettes Äußeres und einen milderen Geschmack, der verschiedene Gaumen anspricht. Eine weitere beliebte Sorte ist die Kadota Feige, die für ihre hellgrüne Schale und ihren zarten Geschmack bekannt ist.Süße.

Die Pflege von Feigenbäumen ist wichtig, um eine erfolgreiche Ernte zu gewährleisten. Diese Bäume gedeihen an sonnigen Standorten mit gut durchlässigem Boden. Regelmäßiges Gießen ist wichtig, besonders in Trockenperioden, um ein gesundes Wachstum und die Entwicklung der Früchte zu fördern.

Das Entfernen abgestorbener oder kranker Äste und das Ausdünnen der Baumkrone verbessert die Luftzirkulation und die Sonneneinstrahlung, was Krankheiten vorbeugen und die Fruchtqualität verbessern kann. Die Düngung der Bäume mit ausgewogenen Nährstoffen fördert ein kräftiges Wachstum und eine höhere Fruchtproduktion.

Feigenbäume sind relativ pflegeleicht, was die Schädlingsbekämpfung angeht. Dennoch ist es wichtig, auf häufige Schädlinge wie Blattläuse oder Schildläuse zu achten. Wenn diese Schädlinge zu einem Problem werden, kann man sie mit natürlichen Mitteln oder insektiziden Seifen bekämpfen.

3. pfirsiche

Pfirsiche sind saftige und duftende Früchte, die ihre Haupterntezeit im September haben und somit ein köstlicher Genuss sind, wenn der Sommer in den Herbst übergeht.

Mehrere beliebte Pfirsichsorten zeichnen sich durch unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Erscheinungsbilder aus. Der Freestone-Pfirsich, der für sein leicht vom Kern zu trennendes Fruchtfleisch bekannt ist, ist in verschiedenen Farben wie Gelb und Weiß erhältlich. Seine saftige Textur und sein süßer Geschmack machen ihn zu einem Favoriten für den Frischverzehr und zum Backen. Der Clingstone-Pfirsich hingegen zeichnet sich durch sein am Kern haftendes Fruchtfleisch aus, was die Zubereitung etwas schwieriger machtDiese Pfirsiche werden wegen ihrer festen Konsistenz häufig für Konserven und die Verarbeitung verwendet.

Die richtige Pflege ist entscheidend für gesunde Pfirsichbäume und eine reiche Ernte. Diese Bäume brauchen volle Sonne, um zu gedeihen, daher ist es wichtig, sie an einem Standort mit mindestens sechs Stunden direkter Sonneneinstrahlung zu pflanzen. Ein gut durchlässiger Boden ist ebenfalls wichtig, um Staunässe und Krankheiten vorzubeugen. Regelmäßiges Gießen, vor allem bei Trockenheit und während der Wachstumsperiode, ist notwendig, um die Fruchtentwicklung zu fördern.

Das Beschneiden ist ein wichtiger Aspekt bei der Pflege von Pfirsichbäumen. Das Entfernen abgestorbener, kranker oder überladener Äste verbessert die Luftzirkulation und das Eindringen von Sonnenlicht, wodurch das Risiko von Krankheiten wie der Pfirsichblattrolligkeit verringert wird. Das Ausdünnen überschüssiger Früchte am Baum führt zu größeren und gesünderen Pfirsichen.

Die Schädlingsbekämpfung ist für Pfirsichbäume von entscheidender Bedeutung. Insekten wie Blattläuse, Pflaumenkäfer und orientalische Obstmotten können die Früchte schädigen. Die Anwendung integrierter Schädlingsbekämpfungsstrategien, wie z. B. der Einsatz von Pheromonfallen und natürlichen Fressfeinden, kann dazu beitragen, diese Schädlinge ohne übermäßigen Pestizideinsatz zu bekämpfen.

4. birnen

Birnen sind für ihre süße und körnige Textur bekannt. Ihre Haupterntezeit beginnt im September und bietet einen köstlichen Geschmack im Wechsel der Jahreszeiten. Diese Früchte bringen eine einzigartige Geschmacksmischung mit sich und werden in verschiedenen kulinarischen Kreationen verwendet.

Es gibt eine Vielzahl von Birnensorten mit unterschiedlichen Merkmalen. Die Bartlett-Birne mit ihrer klassischen Glockenform und ihrer gelb-grünen Schale ist sowohl als Snack als auch zum Einmachen beliebt. Ihr saftiges, süßes Fruchtfleisch macht sie zu einer vielseitigen Option. Eine weitere beliebte Birne ist die Bosc-Birne, die für ihren länglichen Hals und ihre berostete Schale bekannt ist. Ihre dichte und leicht körnige Textur verleiht ihr einen besonderen Geschmackfrisch oder gekocht zu genießen.

Die richtige Pflege ist das A und O für einen ertragreichen Birnbaum. Diese Bäume gedeihen in einem gut durchlässigen Boden mit einem pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0. Für ein optimales Wachstum und eine gute Fruchtbildung ist es wichtig, sie an einem Standort mit voller Sonneneinstrahlung zu pflanzen. Regelmäßiges Gießen, vor allem in Trockenperioden und während der Wachstumsperiode, beugt Wasserstress vor und fördert eine gesunde Fruchtbildung.

Der Baumschnitt spielt eine wichtige Rolle bei der Pflege von Birnbäumen. Das Entfernen von abgestorbenen, beschädigten oder überfüllten Ästen verbessert die Luftzirkulation und die Sonneneinstrahlung, wodurch das Krankheitsrisiko minimiert und die allgemeine Gesundheit des Baumes verbessert wird. Das Ausdünnen von überschüssigen Früchten führt zu größeren und qualitativ besseren Birnen und verhindert, dass die Äste übermäßig belastet werden.

Die Schädlingsbekämpfung ist ein wichtiger Aspekt bei der Pflege von Birnbäumen. Insekten wie die Birnenpsylla und der Apfelwickler können die Früchte und das Laub schädigen. Mit natürlichen Methoden, wie dem Aussetzen von Nützlingen und dem Einsatz von Klebefallen, können diese Schädlinge wirksam bekämpft werden.

5. melonen

Melonen sind saftige und erfrischende Früchte, die ihre Haupterntezeit im September haben. Es gibt eine Vielzahl von Sorten, jede mit ihrem eigenen Geschmack und ihrer eigenen Beschaffenheit, was sie zu einem Favoriten für viele macht.

Einige gängige Melonensorten sind die süße und aromatische Cantaloupe, die für ihre orangefarbene, gerippte Schale und ihr orangefarbenes Fruchtfleisch bekannt ist. Ihre zarte Süße macht sie zu einem idealen Snack oder einer Zutat für Obstsalate. Die Wassermelone mit ihrem leuchtend grünen Äußeren und ihrem saftigen roten oder rosafarbenen Inneren ist aufgrund ihres hohen Wassergehalts und ihres erfrischenden Geschmacks eine beliebte Wahl für Picknicks und Versammlungen. Die Honigmelone zeichnet sich durch einblassgrüne Schale und blassgrünes oder weißes Fruchtfleisch mit mildem und leicht süßem Geschmack.

Die Pflege der Melonenpflanzen ist für eine erfolgreiche Ernte von entscheidender Bedeutung. Diese Pflanzen benötigen einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem Boden, damit sie gut gedeihen und schmackhafte Früchte hervorbringen können. Ein angemessener Abstand zwischen den Pflanzen verhindert eine Überfüllung und fördert eine gute Luftzirkulation, wodurch das Risiko von Krankheiten verringert wird.

Die Bewässerung ist für Melonenpflanzen besonders wichtig, vor allem bei heißem Wetter. Konsequentes und tiefes Gießen fördert ein gesundes Wachstum und verhindert die Entwicklung von bitter schmeckenden Früchten. Das Aufbringen einer Mulchschicht um die Basis der Pflanzen hilft, die Feuchtigkeit zu speichern, Unkraut zu unterdrücken und die Bodentemperatur zu halten.

Um Schäden an den sich entwickelnden Früchten zu vermeiden, ist es wichtig, die Reben zu stützen. Sie können Spaliere oder andere Stützen verwenden, um die Reben aus dem Boden zu heben, was auch zu einer besseren Luftzirkulation und zur Minimierung von Krankheitsproblemen beiträgt.

Melonen zum richtigen Zeitpunkt zu ernten, ist der Schlüssel zu ihrem optimalen Geschmack. Reife Melonen verströmen in der Regel ein angenehmes Aroma und geben leicht nach, wenn sie am Blütenende leicht gedrückt werden. Außerdem können Farbe und Textur der Schale Hinweise auf ihren Reifegrad liefern.

6. pflaumen

Pflaumen sind eine weitere Frucht, die im September geerntet werden kann und einen süßen Geschmack des Spätsommers bietet. Diese Früchte gibt es in einer Vielzahl von Sorten, jede mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Farben, die verschiedene Vorlieben bedienen.

Zu den gängigen Pflaumensorten gehört die Santa-Rosa-Pflaume, die für ihre leuchtend rot-violette Schale und ihr bernsteinfarbenes Fruchtfleisch bekannt ist. Ihre ausgewogene Süße und Säure machen sie zu einer beliebten Wahl für den Frischverzehr oder für die Herstellung von Marmeladen und Konfitüren. Die Satsuma-Pflaume mit ihrer dunkelvioletten Schale und ihrem rot-violetten Fruchtfleisch ist ein süßer und saftiger Genuss. Eine weitere Sorte, die Zwetschge, ist kleiner und oval und bekannt für ihrewürzigen Geschmack, der ideal für kulinarische Zwecke ist.

Die Pflege von Pflaumenbäumen ist für eine erfolgreiche Ernte unerlässlich. Diese Bäume benötigen volle Sonne und einen gut durchlässigen Boden, um gut zu gedeihen. Ausreichende Abstände zwischen den Bäumen fördern eine gute Luftzirkulation und verringern das Risiko von Krankheiten. Regelmäßiges Gießen, vor allem während Trockenperioden und in der Wachstumsperiode, trägt zu einer gesunden Fruchtentwicklung bei.

Das Entfernen abgestorbener oder kranker Äste und das Ausdünnen überfüllter Bereiche trägt dazu bei, die Struktur des Baumes zu erhalten und das Eindringen von Sonnenlicht zu fördern, was die Fruchtqualität verbessert und Krankheiten vorbeugt.

Schädlingsbekämpfung ist wichtig für gesunde Pflaumenbäume. Insekten wie Pflaumenkäfer und Blattläuse können sowohl die Früchte als auch das Laub bedrohen. Strategien wie der Einsatz von Pheromonfallen und das Einschleppen von Nützlingen können helfen, diese Schädlinge wirksam zu bekämpfen.

Um den vollen Geschmack der Pflaumen zu genießen, ist es wichtig, sie zum richtigen Zeitpunkt zu ernten. Reife Pflaumen fühlen sich leicht weich an und lassen sich mit einer leichten Drehung leicht vom Baum lösen. Auch ihre Farbe wird mit zunehmender Reife immer kräftiger.

7. weintrauben

Weintrauben sind eine weitere Frucht, die in vielen Regionen im September ihre Blütezeit hat. Es gibt verschiedene Arten von Weintrauben, jede mit einem einzigartigen Geschmack und einer Verwendung, die viele Menschen anspricht.

Zu den gängigen Traubensorten gehören die Concord-Traube, die für ihre tiefviolette Farbe und ihren süßen, intensiven Geschmack bekannt ist. Diese Trauben werden aufgrund ihres reichen Geschmacks häufig für die Herstellung von Traubensaft und Gelee verwendet. Die Thompson Seedless-Traube hingegen zeichnet sich durch eine grüne oder goldene Schale und einen milden, süßen Geschmack aus, was sie zu einer beliebten Wahl für Snacks und zum Trocknen zu Rosinen macht. Eine weitere Sorte, die Red Flamehat eine leuchtend rote Farbe und eine ausgewogene Mischung aus Süße und Säure.

Die Pflege der Weinreben ist entscheidend für eine reiche Ernte. Die Pflanzen gedeihen am besten in voller Sonne und in einem gut durchlässigen Boden, damit sie ihr Aroma und ihren Zucker richtig entwickeln können. Ein angemessener Abstand zwischen den Rebstöcken fördert eine gute Luftzirkulation und verringert das Risiko von Krankheiten wie Mehltau.

Der Rebschnitt spielt bei der Pflege der Reben eine wichtige Rolle. Durch regelmäßiges Abschneiden des übermäßigen Wuchses und Ausdünnen der Blätter werden die Trauben dem Sonnenlicht ausgesetzt, was die Reifung fördert und Pilzinfektionen vorbeugt. Ein korrekter Schnitt erhält außerdem die allgemeine Gesundheit der Reben.

Weintrauben müssen vor allem während der Vegetationsperiode regelmäßig bewässert werden. Tiefes und seltenes Gießen fördert ein kräftiges Wurzelwachstum und verhindert übermäßige Feuchtigkeit um die Wurzeln herum, die zu Krankheiten führen kann. Das Aufbringen von Mulch um die Basis der Pflanzen hilft, die Bodenfeuchtigkeit zu halten und unterdrückt das Unkrautwachstum.

Für einen optimalen Geschmack ist es wichtig, die Trauben zum richtigen Zeitpunkt zu ernten. Die Trauben sind in der Regel reif, wenn sie prall und fest sind und sich mit einer leichten Drehung leicht von der Traube lösen lassen. Ihre Farbe und ihr Geschmack geben Aufschluss über ihren Reifegrad.

8. kakis

Der letzte Eintrag auf unserer Liste der Septemberfrüchte ist die immer unterschätzte Kaki! Diese Früchte bieten eine reizvolle Kombination von Aromen und Texturen, die in verschiedenen kulinarischen Anwendungen genossen werden können.

Zu den gebräuchlichen Kakisorten gehört die Fuyu-Kaki, die sich durch ihre gedrungene Form und ihr nicht adstringierendes Fruchtfleisch auszeichnet. Ihre gold-orangefarbene Schale und ihr süßer Geschmack machen sie zu einer beliebten Frucht für den Frischverzehr oder für Salate. Die Hachiya-Kaki hingegen zeichnet sich durch ihre längliche Form und ihr adstringierendes Fruchtfleisch aus. Ihre leuchtend orangefarbene Schale und ihr reichhaltiger Geschmack eignen sich zum Backen und zum Einkochen von Marmeladen.

Die Pflege von Kakipflaumenbäumen ist für eine reiche Ernte unerlässlich. Diese Bäume gedeihen am besten in voller Sonne und in einem gut durchlässigen Boden, um ein gesundes Wachstum und eine gute Fruchtentwicklung zu gewährleisten. Ausreichende Abstände zwischen den Bäumen fördern eine gute Luftzirkulation und beugen Krankheiten vor.

Das Beschneiden ist ein wichtiger Aspekt bei der Pflege von Kakipflaumenbäumen. Regelmäßiges Beschneiden von abgestorbenen oder überhängenden Ästen trägt dazu bei, die Sonneneinstrahlung und die Luftzirkulation zu verbessern, wodurch das Risiko von Krankheiten verringert und die Fruchtqualität verbessert wird. Ein richtiger Schnitt bringt den Baum auch in Form und fördert ein kräftiges Wachstum.

Die Bewässerung von Kakipflaumenbäumen ist wichtig, vor allem in Trockenperioden und während der Vegetationsperiode. Tiefes Gießen fördert die Wurzelentwicklung und verhindert Wasserstress, der sich auf die Fruchtbildung auswirken kann. Das Aufbringen einer Mulchschicht um den Baum herum hilft, die Feuchtigkeit zu speichern und das Unkrautwachstum zu unterdrücken.

Fuyu-Kakis sind reif, wenn sie fest sind und eine leuchtende Farbe haben, während Hachiya-Kakis gepflückt werden sollten, wenn sie vollreif sind und eine weiche Textur haben.

Übersicht über die besten Früchte, die man im September pflücken und genießen kann

# Obst Bedarf an Wasser
1 Äpfel Hoch
2 Feigen Mäßig
3 Pfirsiche Mäßig
4 Birnen Niedrig
5 Melonen Hoch
6 Pflaumen Niedrig
7 Weintrauben Hoch
8 Kakis Mäßig


Jacob Bernard ist ein leidenschaftlicher Naturliebhaber, Entdecker und erfahrener Autor. Mit einem zoologischen Hintergrund und einem großen Interesse an allem, was mit dem Tierreich zu tun hat, hat es sich Jacob zum Ziel gesetzt, seinen Lesern die Wunder der Natur näher zu bringen. Er wurde in einer kleinen Stadt inmitten malerischer Landschaften geboren und wuchs dort auf. Schon früh entwickelte er eine Faszination für Kreaturen aller Formen und Größen. Jacobs unstillbare Neugier hat ihn auf zahlreiche Expeditionen in entlegene Winkel der Welt mitgenommen, auf der Suche nach seltenen und sch...