Sehen Sie die 2 größten Spechte Kanadas

Jacob Bernard
Entdecken Sie, warum Kolibris sich gegenseitig jagen 8 Dinge, die Kolibris von Ihrem Zuhause fernhalten... Sehen Sie, wie ein Weißkopfseeadler herabfliegt und... Beobachten Sie eine furchtlose Krabbe, die sich erfolgreich wehrt... Beobachten Sie, wie ein heldenhafter Hund seine Schwester rettet... Entdecken Sie, was wirklich mit Kolibris passiert, wenn...

In Kanada gibt es mehr als ein Dutzend Spechtarten. Die meisten von ihnen sind jedoch eher klein. Es gibt jedoch zwei besonders große Spechte. Diese beiden Arten sind zwar beide groß, aber sie unterscheiden sich extrem voneinander.

Der eine ernährt sich beispielsweise in den Bäumen, der andere saugt Ameisen vom Boden auf. Lesen Sie weiter, um mehr über diese unglaublich einzigartigen Arten zu erfahren.

1. pileated Woodpecker

Der Pfahlspecht ist mit einer Körperlänge von 40 bis 49 Zentimetern und einer Flügelspannweite von 66 bis 76 Zentimetern die größte Spechtart Kanadas und dank seiner enormen Größe und seines prächtigen roten Kammes ein wunderbarer Vertreter der Familie Picidae.

Sie kommen in ganz Nordamerika vor. In Kanada ist der Pfahlspecht in einer Vielzahl von Lebensräumen anzutreffen, was ihn zu einer der anpassungsfähigsten Spechtarten des Landes macht. Man findet ihn häufig in reifen und alten Wäldern, Laub- und Mischwäldern sowie in sumpfigen Gebieten und Uferzonen.

Einfach ausgedrückt, man kann sie fast überall finden.

Diese Spechte bevorzugen Gebiete mit großen, ausgewachsenen Bäumen, da diese ein reichhaltiges Angebot an ihrer Hauptnahrungsquelle, den holzbohrenden Insekten, bieten. Darüber hinaus sind sie besonders an verrottenden Bäumen interessiert, da sie dort am leichtesten Nahrung finden. Außerdem tragen sie zur Kontrolle der Insektenpopulation bei.

Kanada bietet eine Vielzahl von Lebensräumen, die den Bedürfnissen des Pfahlspechts gerecht werden, von den borealen Wäldern im Norden über die gemäßigten Regenwälder im Westen bis hin zu den Mischwäldern im Osten.

Daher sind diese Spechte in vielen Provinzen des Landes anzutreffen, unter anderem in Britisch-Kolumbien, Alberta, Ontario, Quebec und in Teilen der Küstenprovinzen.

Vokalisationen

Auch der Pileated Woodpecker verfügt über beeindruckende Vokalisationen. Sein Ruf ist laut und kann über eine beträchtliche Entfernung gehört werden. Sein bekanntester Ruf ist das "kuk" und "kik", mit dem er sein Revier beansprucht.

Man kann diese Vögel auch beim Trommeln beobachten, wenn sie mit ihrem kräftigen Schnabel auf einen Baum schlagen. Sie bevorzugen zum Trommeln Resonanzflächen, wie hohle Bäume oder Holzflächen, damit der Trommelklang widerhallt.

Aufzucht

Während der Brutzeit bilden diese Spechte Paare. Sie arbeiten zusammen, um Nester in Höhlen zu bauen. Sie bevorzugen große, morsche Bäume für ihre Nester. Der Aushubprozess kann mehrere Wochen dauern. Sie müssen den Baumstamm ausgraben, um einen geeigneten Nistplatz zu schaffen.

Diese Nisthöhlen sind auch für andere Vogelarten und Wildtiere wichtig, die sie nutzen, wenn die Spechte weiterziehen.

2. nordischer Specht

Der Nördliche Specht ist eine weitere, recht große Art, die in Nordamerika vorkommt. Man findet sie in vielen Gebieten Kanadas. Sie sind bekannt für ihr unverwechselbares Aussehen und ihren Gesang.

Der Nordspecht ist ein mittelgroßer Specht mit einer Länge von 28 bis 36 Zentimetern und einer Flügelspannweite von 41 bis 51 Zentimetern (16 bis 20 Zoll).

Diese Tiere weisen eine Vielzahl von Farbnuancen auf: Die Rückenpartie ist hellbraun mit dunklen Streifen oder Punkten, und die Brust ziert ein schwarzer Halbmond. Die Bauchflügel haben einen leuchtenden, lebhaften Gelbton, der die Erkennung erleichtert. Außerdem sind die Schwanzfedern auffällig weiß, vor allem wenn sie fliegen.

Eines der auffälligsten Merkmale des Nördlichen Spechtes ist sein Muster aus Flecken oder Punkten auf dem Rücken, die so genannte "Leiterrücken"-Markierung.

Dieses Muster soll der Tarnung dienen, hilft aber auch bei der Identifizierung dieses Vogels, denn es ist eine ziemlich einzigartige Färbung.

Dieser Specht ist ziemlich anpassungsfähig, da er in ganz Kanada in den verschiedensten Lebensräumen anzutreffen ist. Man findet ihn sowohl auf dem Land als auch in der Stadt. Er folgt einfach den Nahrungsquellen und Nistplätzen. Man findet ihn in Wäldern, Parks, Gärten und Vorstädten. Vogelbeobachter haben es vielleicht leichter, ihn zu entdecken, da er nicht so viel Abgeschiedenheit bevorzugt wie andere Arten.

Im Gegensatz zu anderen Spechten ernähren sich Nordspechte hauptsächlich vom Boden. Sie haben zwar einen kräftigen Schnabel, mit dem sie Insekten aus dem Holz stechen können, aber ihre eigentliche Nahrung besteht aus Ameisen und Käfern. Man findet sie bei der Nahrungssuche auf dem Boden, wo sie Ameisen mit ihren langen, mit Widerhaken versehenen Zungen fressen.

Vokalisationen

Sowohl die Männchen als auch die Weibchen geben Laute von sich, darunter einen lauten und rhythmischen "wick-a, wick-a, wick-a"-Ruf, der vor allem in den Frühlings- und Sommermonaten zu hören ist.

Aufzucht

Vielleicht können Sie die Nördlichen Falter bei ihren Balzritualen beobachten, bei denen sie hoch in die Luft fliegen und beeindruckende akrobatische Kunststücke vollführen.

Sobald ein Partner gefunden ist, baut das Paar gemeinsam eine Nisthöhle, in der Regel in einem toten Baum oder einem Baumstumpf. In städtischen Gebieten können sie jedoch auch Nistkästen oder sogar die Außenwände von Gebäuden für diesen Zweck nutzen.

Ihre Nisthöhlen sind sehr flach, weshalb sie auch in Vorstädten leben können.

Übersicht über die 2 größten Spechte in Kanada

Nummer Specht
1 Stapelspechte
2 Goldspecht


Jacob Bernard ist ein leidenschaftlicher Naturliebhaber, Entdecker und erfahrener Autor. Mit einem zoologischen Hintergrund und einem großen Interesse an allem, was mit dem Tierreich zu tun hat, hat es sich Jacob zum Ziel gesetzt, seinen Lesern die Wunder der Natur näher zu bringen. Er wurde in einer kleinen Stadt inmitten malerischer Landschaften geboren und wuchs dort auf. Schon früh entwickelte er eine Faszination für Kreaturen aller Formen und Größen. Jacobs unstillbare Neugier hat ihn auf zahlreiche Expeditionen in entlegene Winkel der Welt mitgenommen, auf der Suche nach seltenen und sch...