10 unglaubliche Fakten über den Fennec-Fuchs

Jacob Bernard
Artikel anhörenAuto-Scroll anhalten Audio Player Volume Download audio Fox vs Coyote - The 5 Key... Fox Poop: What Does Fox Scat Look... What Do Red Foxes Eat? 7 Types... Discover 5 Meanings and Signs of Seeing... Why Do Foxes Scream At Night? Foxes in Missouri: Types and Where They...

Der Fennec-Fuchs ist ein kleiner dämmerungsaktiver Fuchs, der in den nordafrikanischen Wüsten von der Sinai-Halbinsel bis zur Westsahara beheimatet ist. Sein wichtigstes Merkmal sind seine lächerlich großen Ohren, mit denen er die Wärme ableitet und nach unterirdischer Beute lauscht. Der Fennec ist die kleinste Fuchsart.

Lies weiter, um unglaubliche Fakten über den Fennec-Fuchs zu erfahren.

1 Fennec-Füchse sind in einigen Staaten domestiziert

In mehreren Bundesstaaten der Vereinigten Staaten ist die Haltung von Füchsen als Haustiere zulässig. Da sie sich von Katzen und Hunden unterscheiden, sind ihre Anforderungen nicht unbedingt die gleichen wie die anderer Haustiere. Daher ist es notwendig, die richtige Pflege zu kennen, um sie glücklich und gesund zu erhalten.

2 Fennec Füchse bleiben nahe bei ihren Familien

Die meisten Füchse leben allein. Der Fennec-Fuchs ist jedoch einzigartig. Etwa 8 bis 10 dieser Füchse bilden große Gruppen, die als "Skulk" bezeichnet werden, wobei die meisten von ihnen Familienmitglieder sind. Zu diesem Skulk von Füchsen gehört in der Regel ein einziges Paar, das sich für das ganze Leben aneinander bindet. Geschwister aus früheren Würfen sowie Mitglieder des aktuellen Wurfes können ebenfalls anwesend sein. Weibliche Fennecs haben in der Regel einen Wurf von bis zu 6Kits pro Jahr.

3. die Ohren des Fennecs sind halb so groß wie sein Körper

Die riesigen, fledermausähnlichen Ohren sind eines der Unterscheidungsmerkmale des Fennecs. Die Länge der Ohren dieser Tiere - sie können bis zu 15 Zentimeter lang werden - ist eines der Merkmale, die sie von anderen Tieren unterscheiden. Wenn sie ausgewachsen sind, können die Ohren eines Fennecs bis zu sechs Zentimeter lang werden. Ein ausgewachsener Fennec kann etwa doppelt so lang werden wie ein ausgewachsener Fuchs.das!

4. fennec Füchse sind großartige Kommunikatoren

Füchse haben hervorragende Kommunikationsfähigkeiten entwickelt, wahrscheinlich weil sie in großen Familiengruppen mit einer komplexen sozialen Dynamik leben, die der des Menschen sehr ähnlich ist. Sie können eine breite Palette von faszinierenden Rufen und Lauten erzeugen, die gelegentlich nicht so klingen, wie man es von einem kleinen Fuchs erwarten würde.

5. fennec Füchse fressen fast alles

Es ist bekannt, dass Füchse opportunistische Fresser sind. Anders ausgedrückt: Sie fressen so ziemlich alles, was sie in der freien Natur finden können. Dazu gehören Reptilien, Insekten, Vögel und ihre Eier, kleine Nagetiere wie Mäuse und Eidechsen. Im Gegensatz zu vielen anderen Caniden suchen Füchse auch nach feuchtigkeitsreichen Nahrungsmitteln wie Früchten, Blättern und Wurzeln.

6 Fennec Füchse atmen bis zu 690 Mal pro Minute!

Füchse atmen sehr schnell, im Durchschnitt etwa 24 Mal pro Minute. Ein Mensch atmet in einer Minute zwischen 12 und 20 Mal. Wenn die Hitze steigt, beginnen Füchse zu hecheln. In dieser Phase kann ein Fuchs bis zu 690 Mal in 60 Sekunden atmen, was dem 30-fachen seiner normalen Atemfrequenz entspricht. Durch das ständige Ein- und Ausatmen kann er seine Kerntemperatur halten.stabil in der sengenden Sonne.

7: Die großen Ohren der Füchse wirken wie Klimaanlagen

Die großen Ohren des Fennecs helfen ihm nicht nur beim Aufspüren von köstlicher unterirdischer Beute, sondern auch dabei, kühl zu bleiben. Die großen Ohren sind auf beiden Seiten vollständig geöffnet. Diese Eigenschaft hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur, indem sie die Blutzirkulation bei der Kühlung des Fennecs unterstützt. So kann der Fuchs selbst in der sengenden nordafrikanischen Wüste eine sichere Körpertemperatur beibehalten.

8: Fennecs können ohne offenes Wasser überleben

Die meisten lebenden Organismen benötigen offenes Wasser, wie Seen, Flüsse oder Regenpfützen, um sich ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen. Fennec-Füchse können jedoch jahrelang ohne diese Art von Wasserquellen auskommen. Stattdessen erhalten sie Wasser aus den Insekten, Nagetieren, Reptilien und Eiern, die sie fressen. Der Fuchs trinkt auch Tau von seinen Bauwänden, da er sich angepasst hat, um den Wasserverlust in der Wüstenhitze zu begrenzen.Bitte denken Sie daran: Wenn Sie einen Fennec besitzen, stellen Sie ihm immer eine Wasserquelle zur Verfügung!

9 Fennec Füchse sind sehr lautstarke Tiere

Fennecs machen mit einem hohen "eh-eh-eh"-Ruf oder einem Schrei auf sich aufmerksam. Fennecs können kläffen oder ein lautes "Nya-nya-nya" von sich geben, wenn sie ihre Nahrung verteidigen. Unerwartet kann dieser winzige Fuchs ziemlich laut bellen. Wenn sie bedroht werden oder sich einmischen, kreischen Fennecs zur Verteidigung.

Sozialisierung und Geduld sind für domestizierte Fennecs von Vorteil. Fennec-Füchse geben ein zirpendes, kleines Trillern von sich, wenn sie glücklich sind, berührt werden oder sich sicher fühlen. Nachdem sie etwas Energie verbraucht haben, macht es sie glücklich, wenn man sie streichelt. Nach Aussage vieler Fennec-Besitzer mögen es diese liebenswerten Füchse auch, wenn man ihre Bäuche und Ohren reibt!

10. fennec Füchse sind großartig im Graben

Wie Klapperschlangen und Präriehunde lieben es diese winzigen Füchse zu graben. Sie können sogar bis zu 20 Fuß tief graben! Sie suchen sich eine schattige Pflanze und graben einen Eingang an deren Basis, wobei sie die Wurzeln der Pflanze als natürliche Verstärkung nutzen. Der Fennec versteckt sich in diesen Tunneln, um dem Uhu zu entgehen, der sein natürlicher Feind ist. Die Weibchen kleiden ihre Höhlen mit Blättern aus, bevor sie gebären.

Wenn Sie einen Fennec als Haustier haben, brauchen Sie einen sicheren Spielplatz, der so gestaltet ist, dass er nicht über einen Zaun oder eine Mauer klettern oder darunter hindurch graben kann.


Jacob Bernard ist ein leidenschaftlicher Naturliebhaber, Entdecker und erfahrener Autor. Mit einem zoologischen Hintergrund und einem großen Interesse an allem, was mit dem Tierreich zu tun hat, hat es sich Jacob zum Ziel gesetzt, seinen Lesern die Wunder der Natur näher zu bringen. Er wurde in einer kleinen Stadt inmitten malerischer Landschaften geboren und wuchs dort auf. Schon früh entwickelte er eine Faszination für Kreaturen aller Formen und Größen. Jacobs unstillbare Neugier hat ihn auf zahlreiche Expeditionen in entlegene Winkel der Welt mitgenommen, auf der Suche nach seltenen und sch...